Das Schiff ‚Mein Schiff 1‘ – Unser Erfahrungsbericht

Kreuzfahrtschiff im MeerDie ‚Mein Schiff 1‘ stellt das erste Kreuzfahrtschiff der Reederei TUI Cruises dar. Das Unternehmen erwarb es 2009, nachdem es 1996 in der Meyer Werft in Papenburg im Auftrag der Kreuzfahrtgesellschaft Celebrity Cruises fertiggestellt wurde und 13 Jahre in der Karibik fuhr. Während eines umfangreichen Umbaus in der Lloyd Werft Bremerhaven passte man den auf den amerikanischen Geschmack abgestimmten Einrichtungsstil auf den europäischen Markt an. Falls Sie eine Reise auf dem Kreuzfahrtschiff unternehmen möchten, informieren Sie sich in jedem Fall über die mein schiff kreuzfahrten last minute.

Im Rahmen einer am St. Pauli Fischmarkt vollzogenen erneuten Taufe wurde das ursprünglich ‚Galaxy‘ genannte Schiff in ‚Mein Schiff 1‘ umbenannt, bevor das 262,5 m lange und 32,2 m breite Schiff im Herbst 2009 in Hamburg zu seiner ersten Kreuzfahrt unter neuem Namen in Richtung Mittelmeer startete. Die ‚Mein Schiff 1‘ bildete die Kulisse für mehrere Fernsehsendungen oder Auftritte namhafter Künstler. So wurden hier 2009 zehn Folgen der beliebten Kochsendung ‚Die Küchenschlacht‘ sowie 2010 eine Folge der Serie ‚Der Landarzt‘ gedreht. Udo Lindenberg wählte das Kreuzfahrtschiff als Veranstaltungsort für seine Rockkonzerte.

Ausstattung

Die unter maltesischer Flagge fahrende ‚Mein Schiff 1‘ zählt zur Century-Klasse, welche durch eine strenge Linienführung mit einer stark geneigten, geraden Verängerung des Schiffskiels gekennzeichnet ist. Die oberen zehn der insgesamt 13 Decks sind für die 1924 zugelassene Passagiere zugänglich. Ihnen stehen auf sechs Decks 962 Kabinen zur Verfügung. Darunter befinden sich 307 Innen- und 225 Außenkabinen. 380 weitere Kabinen sowie 40 Junior Suiten und 10 Suiten sind mit einem Balkon ausgestattet. Während die Innenkabinen 16 m² groß sind, bieten die Suiten dem Reisenden mit 49 m² dreimal so viel Platz sowie eine Veranda-Fläche von 24 m². Auf einer Gesamtfläche von 4.743 m² bieten vier Restaurants, sechs Bistros sowie 13 Bars und Lounges den Gästen kulinarische Köstlichkeiten an. Insgesamt 12.000 m² stehen im Bereich Sport, Spa und Wellness zur Verfügung.

Urlaub auf dem Schiff

In einer finnischen Sauna für 54 Personen, einem 1.700 m² großen Hamam oder bei wohltuenden Gesichts- und Körperanwendungen können sich die Gäste entspannen. Fitnessbegeisterte kommen beim Indoor-Cycling oder Kardiotraining auf ihre Kosten. Ein Golfsimulator, Basketballfeld sowie eine 146 m lange Joggingstrecke runden das Freizeitprogramm im Außenbereich ab. Auf dem etwa 12.000 m² großen Sonnendeck sowie dem 2.200 m² großen Pooldeck können ausgiebige Sonnenbäder unternommen und die frische Brise genossen werden. Des Weiteren verfügt ‚Mein Schiff 1‘ über eine Bibliothek, Theater, Internetterminals, Kolleg, Konferenzraum sowie ein Hospital. Eine Einkaufsmeile, bestehend u.a. aus Modeboutiquen, Parfümerie und Schmuckgeschäft, findet sich auf Deck 7 und nimmt eine Fläche von 480 m² ein.

Routen

Im Frühjahr 2017 ist das Kreuzfahrtschiff im südostasiatischen Raum unterwegs. Hier steuert es Häfen in Singapur und Thailand an. TUI Cruises plant die Abgabe des Schiffes nach seiner letzten Reise von Singapur nach Palma im Frühjahr 2018 an Thomson Cruises. Den Platz von ‚Mein Schiff 1‘ wird ein Neubau einnehmen, welcher in der Meyer Turku-Werft gefertigt und ebenfalls mit dem Namen ‚Mein Schiff 1‘ auf den Weltmeeren unterwegs sein wird. Der Neubau wird 20 Meter länger sein und insgesamt 2894 Reisenden Platz bieten.

Kreuzfahrten – wie den günstigsten Preis finden?

Wer einmal eine Reise tut – der kann etwas erleben. Eine Kreuzfahrt gehört wohl zu den Wünschen, die sich die meisten Menschen in ihrem Leben einmal erfüllen möchten. Das Gefühl, die große weite Welt zu erkunden und sich dabei keinem übermäßigen Reisestress aussetzen zu müssen, ist mit Sicherheit unbezahlbar doch ist es bei Weitem nicht mehr so übermäßig teuer. Jeder Mensch, der sich den Wunsch einer Kreuzfahrt erfüllen möchte, hat natürlich den höchsten Anspruch an Qualität und Intensität der Reise – sprich, das Maximum soll aus der Reise herausgeholt werden. Doch selbstverständlich möchte der Mensch nur eben so viel für die Reise bezahlen müssen, wie es auch wirklich notwendig ist. Angesichts der Vielzahl an Anbietern stellt sich nunmehr die Frage, wie der günstigste Preis für eine Kreuzfahrt herausgefunden werden kann.

Das Problem mit dem Vergleich

Es gibt für die Buchung der Kreuzfahrt verschiedene Ansätze. Die herkömmliche Variante, der Gang in ein Reisebüro, ist hierbei nicht unbedingt zwingend die beste Variante, da jedes Reisebüro bei einer Kreuzfahrtbuchung natürlich mitverdienen möchte. Die Provision für die Kreuzfahrtbuchung wird zumeist als Gebühr „on top“ auf den Kreuzfahrtpreis aufgerechnet. Wer auf diesem Wege die verschiedenen Anbieter miteinander vergleichen möchte benötigt in erster Linie eines – sehr viel Zeit. Ein Vergleich aller Anbieter auf dem Markt ist jedoch unerlässlich für das Ansinnen, den günstigsten Preis für eine Kreuzfahrt zu finden.

Das Internet als Lösung

Das weltweite Netz kann sich für das Problem des Preisvergleichs als günstigste Lösung erweisen, da mittlerweile jeder Kreuzfahrtanbieter sein Angebot auch im Internet präsentiert. Es gibt dementsprechend auch eine wahre Vielzahl von Internetpräsenzen und diese bringen das Problem mit sich, dass der manuelle Vergleich aller Angebote wiedermals sehr viel Zeit und Mühe in Anspruch nimmt. Die wichtigsten Tipps und Tricks sollten Sie sich dazu auch mal durchlesen… Wer seine Zeit jedoch lieber praktischer nutzt, der sollte sich eine Seite im Netz suchen, auf welcher der Preisvergleich direkt vom Seitenbetreiber durchgeführt wurde.

Das einzige, was der Reisende nunmehr zu tun hat, ist seine persönlichen Kriterien für die gewünschte Kreuzfahrt per Mausklick auszuwählen und sich das vorhandene Angebot bequem auf einen Blick anzeigen zu lassen und die Buchung vorzunehmen. Anders als bei der Buchung im Reisebüro wird bei der Online-Variante kein zusätzliches Entgelt auf den Reisepreis aufgerechnet so dass der Reisende nicht nur Zeit sondern vielmehr auch bares Geld einspart. Auf diese Weise wird die Reise gleichsam doppelt zum Vergnügen und kann wesentlich besser genossen werden.